Renovierte Wohnungen 24/7 Mieter-Service

Wohnung kündigen - So beenden Sie den Mietvertrag richtig

 

Eine Mietwohnung ist meist keine Behausung für immer. Vielleicht benötigen Sie einmal mehr Platz für den Nachwuchs, ziehen in ein Eigenheim oder in eine andere Stadt um. Bevor Sie die Umzugskisten packen, müssen Sie Ihre alte Wohnung kündigen. Wie Sie den Mietvertrag richtig kündigen, erfahren Sie hier.

Wohnungskündigung immer schriftlich

Die Kündigung des Mietvertrags erfolgt stets schriftlich per Brief. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, verschicken Sie sie als Einschreiben. Normalerweise müssen Sie den Auszug nicht begründen. Dies ist nur nötig, wenn Sie von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen oder fristlos kündigen wollen.

Folgendes sollte die Kündigung enthalten:

  • Zeitpunkt, zu dem Sie die Wohnung kündigen (normalerweise gilt eine 3-monatige Kündigungsfrist)
  • genaue Adresse der Wohnung
  • Aufforderung einer Kündigungsbestätigung seitens des Vermieters
  • Bitte um einen Termin für die Wohnungsübergabe
  • Unterschriften aller Hauptmieter

Was gibt es zur Wohnungskündigung noch zu beachten?

Die Mietvertragskündigung muss bis zum dritten Werktag eines Monats eingegangen sein, damit der aktuelle Monat noch mit in die Kündigungsfrist gezählt wird. Wer also bis zum 31. Juli ausziehen möchte, muss dafür sorgen, dass das Kündigungsschreiben bis zum 3. Mai beim Vermieter eingegangen ist.  Die Kündigungsfrist darf nur zugunsten des Mieters, nicht aber des Vermieters beendet werden. Somit ist eine Verkürzung erlaubt, eine Verlängerung in der Regel nicht. Eine mündliche Kündigung  oder per E-Mail ist übrigens nicht rechtsgültig.

Vermieter dürfen nur in Ausnahmefällen kündigen, wobei die Kündigungsfristen von drei bis zu neun Monaten betragen können. Dies hängt ganz von der Länge des bisherigen Mietverhältnisses ab.

 

In wenigen Schritten den Mietvertrag kündigen

Den Mietvertrag per Einschreiben kündigen

Kündigungsfristen bei der Mietvertragskündigung

Danach den Umzug planen

So kündigen Sie Ihre Wohnung

Raus aus der Wohnung: Kündigungsfristen beachten

Wenn Sie Ihre Wohnung regulär kündigen, haben Sie eine dreimonatige Kündigungsfrist. Beenden Sie den Mietvertrag zum dritten Werktag eines Monats, können Sie Ende des übernächsten Monats ausziehen. Wollen Sie zum 31. August aus der Wohnung ausziehen, muss der Vermieter Ihr Kündigungsschreiben bis zum 3. Juni erhalten haben. Dabei zählt nicht der Poststempel, sondern wann das Schreiben beim Vermieter eingeht – senden Sie es also rechtzeitig ab. Einige Mietverträge enthalten individuelle Vereinbarungen. Diese sind erlaubt, solange Sie durch diese nicht benachteiligt werden. Ihre Kündigungsfrist darf beispielsweise nicht mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen 3 Monate betragen. In manchen Fällen kann der Mieter auch von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. 

Bei Untermietverträgen ergeben sich andere Regelungen und Fristen. Dazu finden Sie in diesem Artikel nähere Infos.

Ist die Kündigung von beiden Seiten bestätigit, muss der Auszugstermin auch eingehalten werden. Bei Wohnungsübergabe gehen Mieter und Vermieter zusammen ein Wohnungsübergabeprotokoll durch.  Dieses finden Sie hier zum Download.