Wohnung in Neubrandenburg mieten

 

Im Südosten von Neubrandenburg plätschern gemächlich die Wellen des Tollensesees, die vier Stadttore verzaubern Touristen und Einheimische, die Wirtschaft boomt. Da das Angebot an Wohnraum in Neubrandenburg groß ist, kann man hier eine Wohnung relativ günstig mieten.

 

                                                                                         

Die drittgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns – nach Rostock und Schwerin – liegt idyllisch am östlichen Ende der Mecklenburger Seenplatte. Doch Neubrandenburg stellt mehr dar als eine Zwischenstation für Touristen, die Kanu fahren wollen – oder auf dem halben Weg zwischen Berlin und Ostsee eine Pause einlegen. Wirtschaftlich gehört Neubrandenburg zu den Boomtowns in den neuen Bundesländern – und auch in kultureller Hinsicht ist die Stadt ein Leuchtturm in der Region. Doch anders als in Leipzig oder Dresden hat die demografische Entwicklung ihre Spuren hinterlassen. Wer eine Wohnung in Neubrandenburg mieten will, findet ein großes Angebot zu günstigen Preisen.

Tolle Wohnungen in Neubrandenburg mieten

Vom romantischen Landstädtchen zum Wirtschaftsstandort im Nordosten

Namenspate der Stadt ist Brandenburg an der Havel. Anfang des 13. Jahrhunderts gründete das dortige Domstift am Tollensesee zunächst ein Kloster zur Christianisierung der Slawen, 1248 folgte der Markgraf von Brandenburg mit der Stadtgründung. An den mittelalterlichen Reichtum erinnert bis heute die Stadtbefestigung mit den berühmten vier Stadttoren. Lange Zeit residierte der Herzog von Mecklenburg-Strelitz in der Stadt, 1816 malte Caspar David Friedrich das romantische „Neubrandenburg im Morgennebel“. Den größten Sprung machte Neubrandenburg zu DDR-Zeiten als Zentrum des gleichnamigen Bezirkes und als wichtiger Wirtschaftsstandort im Nordosten.

Schöne Wohnungen zur Miete in Neubrandenburg

Auf Wohnungssuche in Neubrandenburg

Vom früheren barocken und klassizistischen Charme Neubrandenburgs ist heute nur noch im Jahnviertel gegenüber der Hochschule etwas zu sehen. In der Innenstadt, aber auch im Stadtgebiet Ost oder dem Reitbahnviertel prägen Plattenbau-Siedlungen das Bild, allerdings findet man hier auch günstige Mietwohnungen. In Neubrandenburg waren die wirtschaftlichen Folgen der Wendezeit dramatisch: Vor 1989 ein bedeutendes Wirtschaftszentrum im Nordosten, verließ in den Jahren danach rund ein Drittel der mehr als 90.000 Einwohner die Stadt. Die Folge: In Neubrandenburg standen viele Wohnungen leer, vor allem auf dem Datzeberg wurden viele Plattenbauten abgerissen.

Mit Auto, Bus und Bahn zur Wohnung in Neubrandenburg

Von Berlin aus hat man zwei Möglichkeiten, nach Neubrandenburg zu kommen: Entweder fährt man direkt gen Norden über die B 96 oder man fährt über die A 11 Richtung Stettin und biegt dann bei Prenzlau auf die A 20 ab. Die Ostseeküste ist ebenfalls schnell erreicht: Der Ostseestrand auf Usedom ist knapp 100 Kilometer von der Vier-Tore-Stadt entfernt. Bahnreisende erreichen die Stadt von Stralsund, Berlin, Lübeck und Stettin aus. Im gesamten Stadtgebiet verkehren regelmäßig Linienbusse, auf dem Tollensesee schippern mehrere Fahrgastschiffe. Der Flughafen in Trollenhagen wird vor allem für Charter- und Rundflüge genutzt.

     Wohnungsstandorte in Neubrandenburg

Freie Wohnungen in Neubrandenburg

180 € pro Monat kalt
180 kalt
26m2
1 Zi.
Neubrandenburg, Rasgrader Str. 43
Details
315 € pro Monat kalt
315 kalt
59m2
3 Zi.
Neubrandenburg, Kirschenallee 33
Details
360 € pro Monat kalt
360 kalt
76m2
4 Zi.
Neubrandenburg, Eichenstr. 11
Details
315 € pro Monat kalt
315 kalt
48m2
2 Zi.
Neubrandenburg, Woldegker Straße 32
Details
189 € pro Monat kalt
189 kalt
24m2
1 Zi.
Neubrandenburg, Woldegker Straße 34
Details
315 € pro Monat kalt
315 kalt
59m2
3 Zi.
Neubrandenburg, Kirschenallee 39
Details