Unterjährige Verbrauchsinformation (UVI)

Gemäß Heizkostenverordnung erhalten Mieter:innen monatlich die sogenannte Unterjährige Verbrauchsinformation (UVI). 

Viele häufige Fragen und Antworten dazu haben wir hier kompakt aufbereitet.

Wer seinen individuellen Verbrauch kennt, kann Einsparmöglichkeiten besser erkennen. Das schont den Geldbeutel. Denn Vorsorge schützt vor erhöhten Nachzahlungen bei den Verbrauchskosten. Wir geben Ihnen hier auch viele Tipps, wie Sie zusätzlich Ihren eigenen Energieverbrauch senken können.

Die Unterjährige Verbrauchsinformation, kurz UVI, ist gesetzlich in der Heizkostenverordnung vorgeschrieben. Sie wird monatlich übermittelt. So sollen Mieter:innen mehr Transparenz beim eigenen Energieverbrauch erhalten.

Die Unterjährige Verbrauchsinformation (UVI) gibt Ihnen jeden Monat einen informativen Überblick über Ihren Energieverbrauch im aktuellen Monat, im Vormonat, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und für vergleichbare Haushalte im aktuellen Monat.

Die Unterjährige Verbrauchsinformation (UVI) wird unseren Mieter:innen immer nach Ablauf eines Monats im darauffolgenden Monat per Post übermittelt.

GCP erhält die Werte von den jeweiligen Messdienstleistern. Diese Werte können aus technischen Gründen von Ihren Zählerständen abweichen. Die Messwerte für Ihren Verbrauch werden grundsätzlich in kWh, also in Kilowattstunden, aufgelistet – das sieht der Gesetzgeber so vor (gem. §6a Abs 2 Nr. 1 HeizkostenV).

Die erfassten Verbrauchseinheiten von Heizkostenverteilern und m³-Werte der Warmwasserzähler werden entsprechend umgerechnet. Die Abrechnung der tatsächlichen Kosten erfolgt anhand der gemessenen Verbrauchsmengen.

Wenn die Verbrauchswerte in Ihrer Wohnung in einer anderen Einheit erfasst werden, dann sind diese Werte für die Verbrauchsinformationen gemäß Vorgabe des Gesetzgebers in kWh umzurechnen.

Die Umrechnung basiert i.d.R. auf der letzten jährlichen Heizkostenabrechnung, die der Messdienstleister erstellt hat. Aus der jeweiligen Abrechnung werden die Messwerte der Mess- bzw. Erfassungsgeräte und der Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser in kWh herangezogen und der Umrechnungsfaktor ermittelt.

Diese Angabe vergleicht Ihren Verbrauch mit dem einer:s normierten Durchschnittsnutzer:in und ist verpflichtend aufzulisten.

Liegt Ihr Wert darunter, bedeutet es, dass Sie weniger Energie verbraucht haben als der Durchschnitt. Liegt Ihr Wert darüber, bedeutet es, dass Sie im aktuellen Monat mehr Energie verbraucht haben als der Durchschnitt.

Wie Sie Ihren Energieverbrauch senken können, zeigen wir Ihnen hier. Schon kleine Maßnahmen können große Wirkung haben.

Ein Vergleich erfolgt mit dem Verbrauch einer:s normierten oder durch Vergleichstests ermittelten Durchschnittsnutzer:in derselben Nutzerkategorie. Dies kann auf Basis der Wohnungsgröße in qm und den Durchschnittsverbräuchen in Deutschland erfolgen.

Den Vergleich zum jeweiligen Vorjahres-Monat werden wir ab 2024 zur Verfügung stellen. Ein Vergleich zu 2022 ist nicht möglich, da die Messwerte letztes Jahr noch nicht monatlich ausgelesen wurden.

Schon kleine Maßnahmen können große Wirkung haben! Wir haben hier kompakt und übersichtlich viele Tipps zusammengetragen, wie Sie Ihren eigenen Energieverbrauch senken und damit auch Kosten sparen können, indem Sie richtig heizen, richtig lüften und Strom sparen.

Verbrauchsdaten können dann nicht angezeigt werden, wenn der Zähler nicht fernauslesbar ist oder ein Mieterwechsel stattgefunden hat. Wir arbeiten bereits an einer Lösung.

Es gibt keine Möglichkeit, auf die monatliche Zustellung Information zu verzichten, da dies laut Heizkostenverordnung gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Schreiben werden per Post versandt. Zukünftig ist geplant, Ihnen die Unterjährige Verbrauchsinformation (UVI) auch in der GCP App bzw. im GCP Service-Portal zur Verfügung zu stellen. Bis dahin entstehen Ihnen für die postalische Zustellung keine Kosten.

Die Antwort auf Ihre Frage ist noch nicht dabei?

Dann schreiben Sie uns: [email protected]